Extremwetterlage bedingt Verzichte! – Feuerwerk abgesagt

Nach Rücksprache mit Feuerwehr und Ordnungsamt kam der geschäftsführende Vorstand des Verkehrsvereins Lindenfels, in Persona: 1. Vorsitzender Bürgermeister Michael Helbig, 2. Vorsitzender Peter Bitsch und Geschäftsführer Klaus Johe, überein, das Feuerwerk in diesem Jahr nicht durchzuführen. Aufgrund der Extremwetterlage und der angeordneten Alarmstufe mit hoher Waldbrandgefahr fiel diese Entscheidung für die Sicherheit des Festes und des Ortes, denn auch die vorhergesagten, gewittrigen Niederschläge werden nach erster Einschätzung zu keiner anhaltenden Verbesserung der Situation führen.

Wegen der Waldbrandgefahr wird auch auf dem Zuweg zur und außerhalb der Burg ein absolutes Rauchverbot erlassen. Auch wird untersagt Flaschen mit zur Burg zu bringen und diese auf dem Zuweg abzulegen sowie Gläser aus dem Burgareal mit nach Draußen zu nehmen. Diese Anordnungen werden aus Sicherheitsgründen auch überwacht werden.

„Wir vertrauen auf die Einsicht der Besucher und deren Verständnis“, so Bürgermeister Michael Helbig, „denn nur so ist es überhaupt möglich das Lindenfelser Stadtfest 2018 durchzuführen.“ „Die Absage musste schon jetzt erfolgen, um die Ausfallkosten für das Feuerwerk so gering wie möglich zu halten“, so Helbig. Da aber schon die Spenden für das Feuerwerk gesammelt wurden und das Feuerwerk am Samstagabend als eines der Highlights des Festes gilt, hat der Verein seine Fühler auf der Suche nach einem Ersatz ausgestreckt – Einzelheiten dazu wird es im Laufe der Woche noch geben.

„Wir hoffen, eine für alle Seiten zufriedenstellende Lösung gefunden zu haben und freuen uns auf das Burgfest 2018“, so Michael Helbig.

Getagged mit: , ,